Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Inhalte in der Anzeige für Sie zu optimieren und Ihre bevorzugten Benutzer-Einstellungen zu speichern.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen haben und der Verwendung von Cookies zustimmen. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie zum Nachlesen hier.

facebook icon youtube icon
Händler Login
Textgröße anpassen

Beitrag: Wie justiere ich den Verstellstab des Halses?

 

Lakewood Gitarren haben einen einstellbaren Halsstab. Der Halsstab (im engl. "truss rod") ist unterhalb des Griffbretts im Hals eingesetzt und besitzt eine Verstellschraube, deren 5mm Innensechskantmutter durch eine Öffnung in der Deckenleiste erreichbar ist, die sich oberhalb des Schalllochs befindet. Die Justierung des Halsstabes verändert die Krümmung des Griffbretts. Korrekt eingestellt, wird ein Griffbrett eine dem Saitenzug entsprechende leicht konkave Krümmung haben. Der Halsstab dient zur Stabilisierung und Einstellung von Hals und Griffbrett, soll aber nicht zielgerichtet zur Veränderung der Saitenlage verwendet werden.

Um den Halsstab der Gitarre einzustellen müssen Sie folgende Utensilien bereitlegen:

  • Kapodaster
  • 5mm Sechskantschlüssel mit langem Schenkel (bei Bedarf direkt bei Lakewood anfordern)
  • Fühlerblatt-Messstreifen 0,1 mm stark (bei Bedarf direkt bei Lakewood anfordern)


Zur Einstellung des Halsstabes gehen Sie folgendermaßen vor

1. Setzen Sie den Kapodaster am 1. Bund des Griffbetts auf.

2. Drücken Sie die tiefe E-Saite am Hals-Korpusübergang auf das Bundstäbchen.

3. Sie schieben den Fühlerblatt-Messstreifen nun am 7. Bund zwischen E-Saite und Bundstäbchen (Abb. 2)


A. Wenn der Messstreifen diesen Zwischenraum perfekt schließt, ist der Halsstab korrekt eingestellt.
B. Wenn der Zwischenraum kleiner ist, muss die Verstellschraube des Halsstabes gelockert werden. Bitte bewegen Sie den Sechskantschlüssel um eine viertel Drehung gegen den Uhrzeigersinn. Sie kontrollieren anschließend wieder mit dem Messstreifen und wiederholen den Vorgang, falls der Zwischenraum noch nicht der Stärke des Messstreifens entspricht.

C. Wenn der Zwischenraum größer ist, muss die Verstellschraube des Halsstabes angezogen werden. Bitte bewegen Sie den Sechskantschlüssel um zunächst eine viertel Drehung im Uhrzeigersinn. Sie kontrollieren anschließend wieder mit dem Messstreifen und wiederholen den Vorgang, falls der Zwischenraum noch nicht der Stärke des Messstreifens entspricht.


Probleme und Fragen

1. Sie trauen sich die Einstellarbeit nicht zu.
Antwort: Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder direkt an Lakewood

2. Sie haben keinen Einstellschlüssel für den Halsstab und / oder keine Fühlerblatt-Lehre.
Antwort: Fordern Sie diese Utensilien direkt bei Lakewood per e-mail an.

3. Sie haben das Gefühl, dass sich der Einstellschlüssel kaum drehen lässt.
Antwort: Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder direkt an Lakewood

4. Es „knackt“ beim Einstellen des Halsstabes
Antwort: Das ist normal, Sie brauchen sich keine Sorge zu machen

5. Trotz der Einstellarbeiten erhalten Sie nicht den beschriebenen Abstand zwischen Saite und Bundstäbchen.
Antwort: Wiederholen Sie den Vorgang ein weiteres Mal. Sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder direkt an Lakewood

6. Kann es sein, dass der Hals konvex nach hinten gekrümmt ist?
Antwort: Ja, das ist in seltenen Fällen möglich. Sollte dies so sein, kann man den Hals durch Verstellung der Einstellmutter gegen den Uhrzeigersinn wieder richten. Hierfür ist es zunächst erforderlich, die Verstellschraube in die „Nullposition“ zu drehen und anschließend durch eine viertel oder halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn so zu spannen, dass der gewünschte Griffbrettverlauf erreicht wird.

7. Kann es zu Nebengeräuschen kommen, wenn der Halsstab nicht angezogen ist?
Antwort: Ja, in diesem Fall können Vibrationen entstehen. Es ist deswegen richtig, wenn der Halsstab zumindest leicht gespannt ist.

8. Kann der Halsstab während der Einstellarbeiten beschädigt werden?
Antwort: Ja, bei übermäßiger Belastung kann das Gewinde des Halsstabes beschädigt werden.

9. Muss die Saitenspannung beim Einstellen des Halsstabs gelockert werden?
Antwort: Dies ist lediglich beim Anspannen des Halsstabes von 12-saitigen Gitarren zu empfehlen.

Gefunden im Thema: Pflege, Inspektion und Aufbewahrung

Druckansicht öffnen Druckansicht öffnen