facebook icon youtube icon
Händler Login
Textgröße anpassen

Lakewood Musiker Ulli Bögershausen

 

Ulli Bögershausen

Sein Blick für das Wesentliche eines Songs ist unübertroffen. Wer einmal in seine Welt eingetaucht ist, wird sie nicht wieder so schnell verlassen wollen.

quote
Seit 50 Jahren ist kaum ein Tag vergangen, ohne dass ich auf meiner Gitarre gespielt habe, vor 32 Jahren ist das Gitarrespielen zu meinem Beruf geworden. Heute begreife ich es als Privileg, morgens aufzustehen und darüber nachzudenken, ob ich an einem Arrangement oder an einer Komposition weiterarbeiten möchte oder doch lieber in mein Studio gehe, um etwas aufzunehmen.
Dass ich dieses Leben heute so leben kann, liegt zu einem großen Teil daran, dass ich meiner inneren Stimme gefolgt bin und nie bereit war, meine Kreativität zu verleugnen um etwas anderes, vermeintlich Besseres oder Einträglicheres zu tun.
Mein Rat an junge Musiker lautet deshalb: Finde heraus, was an Talenten in dir steckt und welches davon du am allerliebsten zum Leben erwecken möchtest. Es kann sein, dass du am Ende Schiffbruch erleidest, den Job wechseln musst oder vielleicht noch ein anderes Talent in dir entdeckst – aber versuch' es!

info

Herkunft: Deutschland

Gitarrenmodell: Ulli Bögershausen Signature Modell, D-54-12

Homepage: www.boegershausen.de

Musikerfoto Ulli Bögershausen

Ulli Bögershausen ist längst eine Marke. Sie steht für anspruchsvollen soliden Fingerstyle* mit Weltruf. 

Durch seine vielen Konzerte und Workshops hat er Generationen begeistert, inspiriert und Gitarren-süchtig gemacht. Seit über 30 Jahren ist er nun auf den Bühnen Deutschlands und der ganzen Welt zu Hause. Seine Begabung für geschmackvolle Arrangements, einen schönen Ton und die Fähigkeit, einen Song lebendig atmen zu lassen, machen ihn zu einer der Größen in der Szene. Seine Prämisse war es stets, wirklich etwas vom Gefühl jedes Songs zum Zuhörer zu transportieren und ihn damit zu berühren.
Ulli Bögershausen ist Perfektionist, und diese Perfektion erschließt sich beim genauen Hinhören, denn seine Songs sind mit Feinfühligkeit und Fingerfertigkeit gespielt. Nichts ist zufällig, auch wenn es mal so scheinen sollte. Jede Note hat genau deshalb diesen einen etwas lauteren oder diesen etwas leiseren Anschlag, weil er es sich so überlegt hat. Weil es so Sinn macht für diesen Song. Die Melodie schwebt losgelöst über dem Begleitspiel, fast als ob er mit zwei rechten Händen zupfen und mit zwei linken greifen würde.

Ulli Bögershausen hat in seiner Laufbahn bereits viele Alben aufgenommen. Sein Repertoire reicht von zahlreichen eigenen Kompositionen über Volksweisen und klassischen Stücken bis hin zum Arrangement von Pop-Songs. Genau hier liegt auch seine große Stärke und seine unerreichbaren Erfahrungsschätze: im Umarrangieren von Songs zum Fingerstyle. Viele professionelle Musiker lassen sich dabei gern von ihm beraten.
In seiner Mosella Music School gibt Ulli Bögershausen jedes Jahr eine begrenzte Anzahl von Gitarrenkursen und -workshops, die meist heiß umkämpft sind. Hier können sich ambitionierte Gitarristen weiterbilden und inspirieren lassen und ihr eigenes Gitarrenspiel von einer neuen kreativen Seite erleben.

Sein wohl bekanntester Zeitgenosse, Sungha Jung, hat viel mit Ulli Bögershausen zusammengearbeitet. Seine Alben sind mit einer Ausnahme alle bei Ulli im Studio entstanden. Man könnte fast sagen, dass er eine Art Mentor für Sungha Jung ist. Zwar kann der junge Koreaner sicherlich brillant Gitarre spielen, doch in mancherlei Belangen gibt es jede Menge von Ulli Bögershausen zu lernen.

Und so ist Ulli Bögershausen zu einer Schnittstelle geworden, einer Schnittstelle zwischen zwei Generationen, die eine Sache verbindet - die Liebe zur Gitarre. Viele junge Musiker in Deutschland spielen mit Begeisterung Ulli's Stücke. Er ist Ideal und Vorbild gleichzeitig. Seine Tabs werden mit Begeisterung geordert, seine Videos einstudiert. Man kann mit Fug und Recht behaupten, er hat schon jetzt seine Spuren hinterlassen und die Fingerstyle-Szene nachhaltig beeinflusst.

Wer sich für das Signature Gitarrenmodell von Ulli Bögershausen interessiert, findet hier zahlreiche Details.


* Unter dem Begriff "Fingerstyle" werden alle Variationen des instrumentalen Spiels auf der Stahlsaitengitarre zusammengefasst. Beim "Fingerpicking" werden vor allem Zupfschemata (Patterns) gespielt, die mit ihrem typischen Basswechsel das Klavierspiel des Ragtime imitieren sollen. Im "Fingerstyle" kommt der rechten Hand noch größere Bedeutung zu, da sie Melodien und Basslinien gleichzeitig anzupft.
Damit ist der "Fingerstyle" spieltechnisch sehr artverwandt zur klassischen Gitarre, doch ist auf der Stahlsaite alles erlaubt, Innovation ist Teil des Geschehens. Das Repertoire ist weitgehend erst in den letzten Jahrzehnten komponiert worden. Gern wird auch in "Open Tunings" (die Gitarrensaiten werden anders als gewohnt gestimmt) gespielt, auch werden Hilfsmittel wie Fingerpicks und Kapodaster eingesetzt. In den letzten Jahren sind alle möglichen perkussiven Techniken hinzugekommen, die den Groove eines Schlagzeugs imitieren.
Jeder bekannte Fingerstyle-Gitarrist hat durch neue Kompositionen und Spieltechniken kreativ zur Weiterentwicklung dieser Stilrichtung beigetragen.



Verfasser: Markus Hoppe