facebook icon youtube icon
Händler Login
Textgröße anpassen

Beitrag: Wie kann ich die Saitenlage meiner Gitarre messen und einstellen?

 

Allgemeines

Als Saitenlage wird der Abstand der Saiten zu den Bundstäbchen bezeichnet. Wohlgemerkt handelt es sich nicht um die Distanz zwischen Saiten und Griffbrett.
Bei der Beurteilung und Messung der Saitenlage wird auch die Stärke der Saite selbst nicht berücksichtigt. Letztlich bleibt also das lichte Maß zwischen dem Bundstäbchen und der Saite und dieses Maß wird stets am 12. Bund des Griffbretts für die Saiten e-1 und E-6 gemessen.

Die Saitenlage entscheidet mit darüber, mit welchem Komfort, aber auch welcher Dynamik eine Gitarre gespielt werden kann. Deswegen können hierfür auch keine allgemein gültigen Standardwerte angegeben werden. Vielmehr muss die Saitenlage den individuellen Anforderungen angepasst werden.

Dennoch trachten wir bei Lakewood danach, die Saitenlage unserer Gitarren so einzustellen, dass sie den meisten Wünschen entspricht.

Saitenlage messen

Wichtig: Bevor Sie die Saitenlage einstellen, müssen Sie den Hals der Gitarre in Bezug auf die Einstellung des Halsstabes kontrollieren und bei Bedarf justieren. Sie finden die Erläuterungen hierzu unter dem Stichwort Wie justiere ich den Verstellstab des Halses?

Sie benötigen für die Messung der Saitenlage einen kurzen Metallmessstab, können sich aber auch mit jeweils einer 50 Cent und einer 20 Cent Münze(!) behelfen.

Wie bereits erwähnt, wird die Saitenlage als lichtes Maß zwischen Bundstäbchen und Saite am 12.Bund gemessen. Bei durchschnittlicher Spieldynamik und einer Saitenstärke „light“ von .012-.053 (inch) betragen die gängigen Durchschnittswerte für die Saitenlage 2,0mm für die e-1 und 2,5mm für die E-6 Saite. Diese Werte können Sie ganz elegant mit einem Metallmessstab

oder eben auch ganz frech mit den beiden Euromünzen ermitteln.


Für e-1 und 2,0mm Saitenlage ist die 20 Cent Münze und für E-6 mit 2,5mm Saitenlage die 50 Cent Münze passend. Wenn Sie die Münzen gerade so zwischen Bundstäbchen und Saite schieben können, dann haben Sie genau die erwähnte Saitenlage von 2,0 auf 2,5mm.


Saitenlage einstellen

Sollten Sie eine niedrigere oder höhere Saitenlage bevorzugen, so sind Ihren Wünschen durchaus Grenzen gesetzt. Die Saiten benötigen Freiraum, um sauber schwingen zu können und das begrenzt Ihr Verlangen nach einer extrem niedrigen Saitenlage. Den Zusammenhang kann man ungefähr in der folgenden Grafik zeigen:

Um die Saitenlage nun einzustellen, muss die Höhe der Stegeinlage korrigiert werden. Dies geschieht, indem man an der Unterseite der Einlage eine Differenz ab- oder aufträgt. Die Differenz, die ab- oder aufgetragen werden muss, errechnet sich aus der am 12. Bund zu korrigierenden Höhe multipliziert mit 2.
Beim Auftragen kann ein dünner Furnierstreifen entsprechender Stärke eingelegt werden. Ist ein Tonabnehmer in der Stegnut eingelegt, wird der Furnierstreifen auf den Tonabnehmer gelegt.
Beim Abtragen einer Differenz, wird auf der Unterseite die entsprechende Differenz abgetragen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Unterseite plan bleibt. Ist sie nicht plan, kann die Gitarre später akustisch und/oder über den Tonabnehmer klanglich eingeschränkt oder ungleichmäßig sein. Wir empfehlen allen Kunden, fragen Sie einen Fachmann, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Sollte jedoch die Saitenlage deutlich erhöht werden müssen, so betrifft dies auch Bauart und Geometrie des Steges (Saitenhalterung). Die im Steg befindliche Stegeinlage darf nur maximal 6mm über das Niveau des Steges herausragen und eine höhere Stegeinlage ließe die Saiten in einem zu steilen Winkel abknicken.

Hervorhebungen entfernen
Gefunden im Thema: Pflege, Inspektion und Aufbewahrung

Druckansicht öffnen Druckansicht öffnen